Motivationsprobleme 2021 – So kriegst du noch die Kurve!

Lesedauer: 3 Minuten

Motivationsproblem: Interpretieren Sie dieses Gedicht (1500 Wörter) ...
Das ist nicht gerade motivierend …

LERNHACKS Kaum etwas ist so wichtig für den Erfolg in der Schule wie die richtige Motivation. Denn nur, wer sich auch wirklich Ziele in der Schule setzt, der wird langfristig besser. Wie du die richtige Motivation speziell für dich findest, erfährst du hier.

Warnung: Den Großteil dieses Artikels habe ich noch während meiner Klausurphase geschrieben. Wundert euch also nicht über so manchen schulalltagspezifischen Ausdruck.

Anstatt diesen Artikel zu schreiben, müsste ich jetzt eigentlich – laut meinem langfristigen Lernplan – für die Deutschklausur in 10 Tagen lernen. Aber das erscheint mir noch so weit entfernt. Ich weiß auch genau, dass dies nicht die richtige Einstellung ist, um Motivation zu finden. Meine Motivation liegt nämlich gefühlt bei -273,15 °C, also am absoluten Nullpunkt. Ist es also eine gute Idee, diesen Artikel zu schreiben oder mache ich dadurch alles noch schlimmer?

Kurzfristige vs. langfristige Motivation

Kurzfristige Motivation kennst du zum Beispiel von Silvester: gute Vorsätze hält man meist ein paar Wochen durch, ehe man sie fallen lässt, weil sie zu anstrengend geworden sind. Sie können dir auf schnelle Sicht helfen, einzelne Lernziele zu erreichen und – wie der Name es schon sagt – kurzfristige Erfolge einbringen. Dazu zählen Lernvideos, die du dir zwei Abende vor der Geschichtsklausur noch schnell reinziehst, weil dich plötzlich die Panik überfällt, mindestens eine 2 schreiben zu müssen. Sie helfen gut gegen die Null-Bock-Stimmung und können dich für 24 Stunden in eine wahre Geschichtseuphorie versetzen.

Wenn die jedoch verklungen ist, bist du wieder da, wo du angefangen hast: in der völligen Lern-Leere. Womöglich schaffst du es nicht, auch diesen Abend noch zu lernen und deine ganze Anstrengung war umsonst. Wenn dir diese Alles-oder-nichts-Lerneinstellung auf Dauer zu anstrengend (oder zu ineffektiv) ist, wendest du dich besser der mehr empfehlenswerten Methode der langfristigen Motivation zu.

Dazu brauchst du eine Vision, also ein Ziel, auf das du langfristig hinarbeitest. Wo möchtest du hin? Was möchtest du in deinem Leben erreichen? Willst du lebenslang der Verkäufer im Edeka-Markt von nebenan sein oder Mitarbeiter in einem internationalen IT-Unternehmen? Du kannst dir auch Notenziele setzen – vielleicht unternehmen deine Eltern bei einem Durchschnitt von 2,2 oder besser ja etwas mit dir. Achte jedoch darauf, dass du dich weder über- noch unterforderst.

Motivation: Berg erklimmen
Bis man diesen Ausblick genießen kann, muss man erst einen langen Berg erklimmen.

Nimm dir vor, in den Fächern, die dir schwerfallen, deine Zensuren zu halten, während du dich in den leichteren Fächern zu verbessern versuchst. Sei nicht enttäuscht, wenn deine langfristige Motivation nicht gleich Erfolge zeigt. Du weißt doch: Was lange währt, wird gut. Und bis dahin heißt es: Geduld haben und durchhalten.

Positivismus

10+ kostenlose Positiv Buchstaben & Positiv Fotos - Pixabay

Zugegeben – das Wort Positivismus ist ein Neologismus (eine Wortneuschöpfung) meiner Freundin. Doch ich denke, es trifft den Kern dessen, was ich aussagen möchte, ziemlich gut: Du kannst viele Aufgaben nicht ändern, doch du kannst sie mit einer positiven Einstellung angenehmer machen. Selbst wenn du mal wieder 3 Seiten für die Deutschhausaufgabe schreiben musst, sieh es positiv: So lernst du zumindest gleich die Methode für den nächsten Test und kommst in dieser Zeit nicht auf dumme Ideen. Nutze deine positive Energie auch in Hinblick darauf, wie du dich selbst siehst.

Bist du schon vorher der Meinung, dass dieser Auftrag Mist ist und du ihn sowieso nicht erfüllen kannst, stehen die Chancen ziemlich hoch, dass dies auch so kommt. Glaube stattdessen an dich selbst und beweise allen, dass du die Aufgabe lösen kannst. Zum Beispiel hat der Satz „Ich werde es Sport schon zeigen!“ bei mir für so manche Sport-Leistungskontrollen Wunder gewirkt. Den gleichen Effekt haben Mantras, also kleine Motivationssätze wie „Ich bin clever! Ich bin ehrgeizig! Ich werde in Englisch eine 1 schreiben.“ Diese sehen zwar auf den ersten Blick ziemlich dämlich aus, setzen sich aber, wenn du sie dir jeden Tag durchliest, in deinem Unterbewusstsein fest und machen dich selbstbewusster.

Nicht jeder Tag ist gleich

Natürlich steht auch fest, dass es Tage gibt, an denen alle Motivationsversuche scheitern. Du bist und bleibst nicht in der Stimmung für Schule. Das ist vollkommen okay, jedoch keine Ausrede, an diesem Tag alles stehen und liegen zu lassen – keiner will durch einen Tag die Lernfortschritte einer ganzen Woche verlieren. Auch hierfür gibt es noch kleinere Tipps und Tricks:

File:Schokolade-braun.jpg
Quelle: https://commons.wikimedia.org/
wiki/File:Schokolade-braun.jpg
  1. Verändere deinen Tagesablauf: Auch wenn ich persönlich gerne einem festen Plan folge, gilt es manchmal, das Gewohnte zu durchbrechen. Denn Routine kann schnell langweilig werden und demotiviert nur noch mehr. Mach stattdessen auch mal längere Pausen oder baue kurze Spaßmomente ins Lernen ein (z.B. eine kleine Videochallenge, bei der du das Gelernte zu rappen versuchst).
  2. Belohne dich: Süßigkeiten machen glücklich und bringen Konzentrationsschübe, die, wenn du sie richtig nutzt, auch deiner Motivation auf die Sprünge helfen können.
  3. Morgen ist auch noch ein Tag: Mach dich nicht fertig, wenn gar nichts mehr klappt. Konzentriere dich nur auf das Wesentliche und streiche alles aus deinem Lernplan, was nicht unbedingt heute gemacht werden muss.

Motivationsübertragung

Tatsächlich hat meine Idee, diesen Artikel zu schreiben, meine Laune etwas angehoben. So hatte ich zwischendurch zwar nicht wirklich Lust, Deutsch zu lernen, doch ich habe die Motivation aufgebracht, es mir zumindest schon einmal durchzulesen. Dass dies auf so eine Art Motivationsübertragung meines Hobbys auf die Schule zurückzuführen sein könnte, ist ein interessanter Gedanke. Um diesem nachgehen zu können, sollte ich aber wohl erst einmal Deutsch beenden …

Mehr Tipps und Tricks

Wie finde ich die Motivation, überhaupt erst anzufangen zu lernen?
Wie kann ich Ablenkungen vom Lernen vermeiden?
Wie kann ich Motivationsprobleme in den Ferien überwinden?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Blog Datenschutzbedingungen Text neben der Checkbox zur Zustimmung der Datenschutzbedingungen:

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.